Die Capital Stage AG investiert in Solar- und Windparks und ist Deutschlands größter Solarparkbetreiber.
Vorheriger Artikel

Capital Stage AG baut Wind- und Solarparkportfolio in Deutschland um 9,3 Megawatt (MW) aus


Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage hat sein Solar- und Windparkportfolio in Deutschland weiter ausgebaut. Das Unternehmen hat einen Windpark in der Nähe von Köln mit einer Gesamtleistung von rund 5,0 Megawatt (MW) sowie einen Solarpark bei Magdeburg mit einer Kapazität von rund 4,3 MW erworben. Das Gesamtinvestitionsvolumen für beide Parks beläuft sich auf rund 15,2 Millionen Euro. Capital Stage erwartet, dass beide Parks ab dem ersten vollen Betriebsjahr Umsatzbeiträge von mehr als 1,3 Millionen Euro jährlich erwirtschaften werden.

Der Windpark Hürth-Barbarahof bei Köln besteht aus zwei baugleichen Windenergieanlagen (WEA) des Typs GE 2.5 – 120, die auf einer Nabenhöhe von 110 Metern eine Gesamterzeugungsleistung von insgesamt rund 5,0 MW erreichen.  Ihre Inbetriebnahme soll noch bis zum Jahreswechsel erfolgen. Bei entsprechender Inbetriebnahme profitieren die WEA von einer staatlich garantierten Einspeisevergütung in Höhe von 7,68 Euro-Cent pro Kilowattstunde. Verkäufer und Entwickler des Windparks ist die Energiekontor AG aus Bremen, die auch künftig die technische und kaufmännische Betriebsführung des Parks übernehmen wird. Das Gesamtinvestitionsvolumen für den Windpark Barbarahof beträgt rund 10,5 Millionen Euro. Es ist bereits der neunte Windpark, den die Capital Stage AG von der Energiekontor AG erworben hat.

Der aus zwei Teilanlagen bestehende Solarpark Letzlingen in Sachsen-Anhalt, unweit der Landeshauptstadt Magdeburg, erreicht eine Gesamterzeugungsleistung von rund 4,3 MW und ist seit Dezember 2017 an das Netz angeschlossen. Der Park profitiert von einer durchschnittlichen staatlich garantierten Einspeisevergütung in Höhe von 8,05 Euro-Cent je eingespeister Kilowattstunde.  Verkäufer der Photovoltaikanlagen und des zugehörigen Grundstücks ist der Projektentwickler Sunovis aus Singen am Hohentwiel, der sich insbesondere auf die Errichtung von Solarparks in Deutschland spezialisiert hat. Sunovis wird weiter die technische Betriebsführung des Parks verantworten, die kaufmännische Betriebsführung wird von der Capital Stage AG übernommen. Das Gesamtinvestitionsvolumen für den Solarpark beläuft sich auf rund 4,7 Millionen Euro.

„Deutschland bleibt trotz unserer Expansion in internationale Märkte weiterhin unser Heimatmarkt, in dem wir auch künftig wachsen werden“, so Dr. Dierk Paskert, CEO der Capital Stage AG. „Dabei setzen wir auf erfahrene Projektentwickler wie Energiekontor und nun erstmalig auch Sunovis, die uns qualitativ hochwertige Projekte mit guten Renditeprofilen anbieten“, so Paskert weiter.


Ad-hoc-Mitteilungen

Capital Stage AG schließt langfristige strategische ...

Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage AG hat heute den Abschluss einer strategischen Partnerschaft mit Solarcentury, ... weiterlesen


Pressemitteilungen

Capital Stage und der irische Staatsfonds ISIF schließen ...

Die Capital Stage AG, der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber hat heute eine Partnerschaft mit dem irischen Staatsfonds ‚Ireland ... weiterlesen


Presseberichte

Der Aktionär Ausgabe 25/15:

„Deutsche YieldCo mit mehr Dividende Neuer US-Investmenttrend sind Aktien von Solarparkbesitzern. Capital Stage verdient schon seit 2009 auf diese ... weiterlesen


© 2007 - 2018 Capital Stage AG